News und Pressemitteilungen

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und erfahren Sie alles über die neuesten Pressemitteilungen, Anwenderberichte und Informationen aus der Welt der 3D-Dokumentation. Filtern Sie unsere Neuigkeiten nach nach Datum, Schlagwort oder Produkt.

Laserscanning revolutioniert die Architektur- und Baubranche

Die Fülle der Auswertungsmöglichkeiten macht das 3D-Laserscanning für die umfassende Bestandserfassung auch komplexer Gebäudestrukturen hochinteressant. Jetzt sind die Kosten für Scandienstleistungen dank moderner Hard- und Softwarelösungen so weit gesunken, dass sie konkurrenzfähig zum manuellen Aufmaß geworden sind.

Korntal-Münchingen, 16.Januar 2013. In der Vermessungs- und Planungsphase von Gebäuden sowie für Umbauten sind detaillierte und verlässliche Messdaten besonders notwendig – sowohl bei Innenräumen als auch bei Außenanlagen. Da Genauigkeit und ein fehlerfreies Aufmaßnehmen die Basis für jede solide Planung und Bestandsaufnahme sind, reicht die reine Bearbeitung von 2D-Darstellungen heute meist nicht mehr aus.

Wie mit dem vollautomatisierten Laser Scanner Focus3D von FARO Planungsfehler vermieden werden können und die Wirtschaftlichkeit von Projekten gesteigert werden kann, zeigen Beispiele aus dem Architekturbüro laser scanning architecture. Das Büro aus Hannover wurde mit der Überprüfung der vorhandenen Bestandspläne eines Bürogebäudes beauftragt. Diese sollten mit der As-Built-Situation verglichen werden. Die Vermessung des zu sanierenden Verwaltungsbaus erfolgte im Rohbauzustand mit dem FARO Laser Scanner Focus3D. Dipl.-Ing. Architekt Johannes Rechenbach erzeugte 30 Einzelscans innerhalb von nur fünf Stunden, wobei 2.800 Quadratmeter Fassadenfläche und 1.500 Quadratmeter Geschossfläche des Gebäudes umfassend in 3D dokumentiert wurden.

Architekturbüros arbeiten heute vorwiegend noch im 2D-Modus. Für Planungen von Gebäuden und Innenräumen sowie Außenanlagen ist folglich eine verzerrungsfreie 2D-Darstellung als Grundlage erforderlich. Sämtliche 2D-Abbilder, wie Grundrisse, Schnitte oder Ansichten, lassen sich aus den dreidimensionalen Scandaten, die mit dem FARO Focus3D erfasst wurden, erzeugen. Diese können dann maßstabsgerecht in CAD-Programme importiert werden. Der Planungsstand lässt sich so sehr bequem mit dem vorhandenen Gebäude abgleichen: eventuelle Planungsfehler werden rechtzeitig erkannt und können noch vor der Bauphase behoben werden. Hohe Haftungsrisiken werden vermieden und die größeren Anforderungen in punkto Genauigkeit und Wirtschaftlichkeit werden kalkulierbar.

Im konkreten Beispiel der Bestandserfassung des oben genannten Bürogebäudes sind mit der Laserscanning-Methode deutliche Unterschiede festzustellen. Im Vergleich zur vorliegenden CAD-Planung sind beim tatsächlichen Bau im Bereich der Mittelstützen und der rechten Außenwand klare Abweichungen zu erkennen.

Falls solche Abweichungen erst während künftigen Bauausführungen bemerkt werden, können erhebliche Mehrkosten entstehen und funktionale Nachteile im Entwurf die Folge sein. Mit Hilfe des FARO Laser Scanners dagegen wird über das 3D-Aufmaß frühzeitig die erforderliche Planungssicherheit erlangt. Die Differenzen zwischen Bestand und Planung bei diesem Objekt über alle Geschosse betrugen rund 30 Quadratmeter. So konnte ein möglicher Mietflächenverlust rechtzeitig erkannt und kommuniziert werden. Auch bei Messungen der Fassade sollten die exakten Ergebnisse des Focus3D für das Aufmaß verwendet werden. Nach der Auswertung und dem direkten Vergleich mit manuellen Einzelmessungen an exemplarischen Punkten zeigte sich, dass beim manuellen Aufmaßnehmen die geforderte Genauigkeit von maximal 5 Millimetern pro Fensteröffnung nicht verlässlich eingehalten werden konnte. Ermittelt wurden Abweichungen in einer Streuung von 0 Millimeter bis 15 Millimetern. Mit einer begleitenden tachymetrischen Einmessung hätte das Ergebnis hingegen noch optimiert werden können. Dies wäre jedoch mit einem erheblichen zeitlichen Aufwand verbunden gewesen.

Anhand der überlagerten Scandaten mit der manuellen Fassadenplanung war die visuelle Kontrolle von Achsrastern, Sturzhöhen und Detailpunkten in einem frühen Planungsstadium möglich. Auch dies stellte eine wertvolle Hilfe dar, um Planungsfehler zu vermeiden und den reibungslosen Bauablauf zu gewährleisten. Die Messungen des Focus3D zeigten bei diesem Objekt, dass die Stahlstützen der Dachkonstruktion (s. Bild 2) nicht mittig über den Massivstützen der Vollgeschosse positioniert sind. Mit diesem Wissen konnte nun die Stützenverkleidung im Dachgeschoss außermittig platziert werden, sodass sich das gewünschte einheitliche Fassadenbild erzielen lies.

Das Alleinstellungsmerkmal des 3D-Laserscanning mit dem Focus3D im Vergleich zu anderen Messmethoden besteht in der ganzheitlichen Bauaufnahme des Bestandes und der Multifunktionalität der Datenauswertung. Aus den Scans können axonometrische oder perspektivische Ansichten von freien Standpunkten aus generiert werden. Videoanimationen lassen sich mit immer wieder veränderbaren Kamerapfaden erstellen. Die Inhalte der 3D-Scans bilden auch die Datengrundlage für zahlreiche innovative Visualisierungsmöglichkeiten.

Im Rahmen der Beweissicherung dienen 3D-Scans des FARO Focus3D beispielsweise dazu, die Ebenheit von Bauteilen nachzuweisen und darzustellen. Die im Bild rot dargestellten Bereiche liegen 2,5 Zentimeter vor der Referenzebene, blau eingefärbte Bereiche 2,5 Zentimeter dahinter. Auch nach Jahren lässt sich der Gebäudezustand präzise und rechtssicher dokumentieren. Über die Software SCENE entstehen 360-Grad-Panoramen in Fotoqualität, die die visuelle und geometrische Analyse des Objektes ermöglichen. Die Datendichte ist dabei so hoch, dass die Planung auch ortsfern erstellt werden kann. Das Gebäude muss also nicht mehr für Nachmessungen aufgesucht werden. Das spart Zeit und Kosten. Im Rahmen der Ausschreibung können die beteiligten Firmen die hochaufgelösten Panoramen im Internet betrachten und somit akkurat kalkulierte Angebote abgeben. Auch dadurch werden die Baukosten gesenkt. Die Panoramen lassen sich darüber hinaus auf der Homepage des Architekten oder Bauherrn einbinden.

FARO finden Sie auf der BAU in Halle C3, Stand 510


Über FARO

FARO ist der weltweit führende Anbieter von portabler 3D-Messtechnik. Das Unternehmen widmet sich der Entwicklung und der Vermarktung von CAD-Mess- und Bildgebungsgeräten und -Software. Die Technologielösungen von FARO ermöglichen die Durchführung hochpräziser 3D-Messungen und die Darstellung sowie Vergleichsmessungen verschiedener Teile und Verbundstrukturen innerhalb der Produktionsabläufe und Qualitätssicherungsschritte. Diese Vorrichtungen werden für die Inspektion von Einzelteilen und Baugruppen, die Produktionsplanung, die Darstellung großvolumiger Räume oder Strukturen in 3D, bei der Landvermessung und im Bauwesen sowie bei der Überprüfung und Nachstellung von Unfallorten oder Tatorten eingesetzt.

Weltweit sind mehr als 30.000 Installationen von FARO-Systemen bei rund 15.000 Kunden im Einsatz. Sitz der weltweiten Firmenzentrale ist Lake Mary, Florida. Die europäische Firmenzentrale befindet sich in Stuttgart und die Firmenzentrale des asiatisch-pazifischen Raums in Singapur. FARO verfügt über Niederlassungen in Brasilien, Mexiko, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, Polen, den Niederlanden, Indien, China, Singapur, Malaysia, Vietnam, Thailand und Japan.


Kontakt

Freecall: 00800-3276-7253
Support: 07150 9797 - 400
Zentrale: 07150 9797 0