FARO Forensic ScanArm Solution

Hochauflösendes, berührungsloses 3D-Scannen für forensische Anthropologie und kriminaltechnische Labors

FaroArm
 

3D-Scans von Beweisstücken und Artefakten für Forensik-Anwendungen

FARO® Forensic ScanArm ist eine portable 3D-Scanning-Lösung, die speziell für Anwendungen in der forensischen Anthropologie, kriminaltechnischen Labors und der Gerichtsmedizin entwickelt wurde.

Der FARO Forensic ScanArm arbeitet mit optisch überlegener Blaulicht-Lasertechnologie mit hoher Scangeschwindigkeit und liefert hochauflösende Punktewolkendaten. Darüber hinaus vermag er, reibungslos anspruchsvolle forensische Beweisstücke und Artefakte zu scannen, ohne dass Sprays oder Passmarken erforderlich sind.

Die Lösung ist portabel und manövrierbar zur Montage im anthropologischen oder kriminaltechnischen Labor oder am Arbeitstisch. Es stehen außerdem Montageoptionen mit Stativ zur Verfügung, wenn der Forensic ScanArm an anderen Orten eingesetzt werden soll.

Der FARO Forensic ScanArm ist eine ideale Lösung für die dauerhafte digitale 3D-Dokumentation von forensischen Beweisstücken und ermöglicht die Durchführung von Messungen zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt. Die Möglichkeit des berührungslosen Scannens gewährleistet, dass die Daten erfasst werden können, ohne dass die oft sehr empfindlichen Beweisstücke beschädigt werden. Vollständige 3D-Daten können bis zu zehn Mal schneller erfasst und dokumentiert werden als mit herkömmlichen Mess- und fotografischen Verfahren.

Die Scandaten können dazu genutzt werden, Opfer zu identifizieren, traumatische Verletzungen an den Knochen zu dokumentieren und Verbrechen aufzuklären.

Die Scandaten können schließlich in ein Netz für ein 3D-Modell umgewandelt werden, das mithilfe eines 3D-Druckers ausgedruckt werden kann, um akkurate und visuell überzeugende Beweisstücke für Präsentationen vor Gericht zu erstellen.

Arbeiten bei FARO

Entdecke die FARO Welt! Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Talenten.

Zu den Stellenangeboten

Unsere Seite wurde aktualisiert.

Bisherige Kontoinhaber müssen sich neu registrieren.