Anwenderberichte

Träume verwirklichen

Im verarbeitenden Gewerbe gibt es nur wenige Unternehmen, die mit dem, was sie tun, die Vorstellung von „Spaß“ und „Träumen“ verkörpern. Unternehmer verlieren sich häufig in Konzepten wie Steigerung der Markenbekanntheit, Profitmaximierung oder Erreichung hoher Effizienzgrade und vernachlässigen dabei ihre ursprünglichen Bestrebungen. Vor diesem Hintergrund ist MOONCRAFT CO., LTD. (Mooncraft) in der Stadt Gotemba (Präfektur Shizuoka) ein Unternehmen, das zu träumen wagt und hart daran arbeitet, Träume Wirklichkeit werden zu lassen.
Mooncraft wurde 1975 vom Autodesigner Takuya Yura gegründet. Das Unternehmen entwirft und entwickelt Rennwagen, erzeugt Aerodynamik mithilfe einer eigenen Windkanalanlage und fertigt Autoteile aus karbonfaserverstärktem Kunststoff (CFRP). Mooncraft führt regelmäßig Technologien in die Gestaltung normaler Sportwagen ein, die für die Fertigung hochmoderner Rennautomodelle verwendet wurden. Darüber hinaus nutzt das Unternehmen innovative Fertigungstechniken wie die Verwendung von Karbonfaser – eine Technik, die von der Luftfahrtindustrie entwickelt wurde.

Die von Mooncraft verwendete Windkanalanlage.

REVERSE ENGINEERING: KOMPLEXEDESIGNS UND SCHWARZE TEILE
Früher führte Mooncraft Messungen nur mit 2D-Messinstrumenten wie Messschiebern und Layoutmaschinen durch. Doch in dem Maße,
wie die Technologien für 3D-Computer-aided-Design (CAD) weiterentwickelt wurden und sich verbreiteten, wurden auch Autodesigns
komplizierter, und es reichte nicht mehr aus, sich auf das subjektive Urteil zu verlassen. Dies veranlasste Mooncraft 2005 dazu, den FARO
ScanArm® in seine Abläufe einzuführen – ein tragbares Koordinatenmessgerät (KMG) mit Laser Line Probe.
Die Scanfunktionen des ScanArm entsprachen genau den Anforderungen von Mooncraft, da die Entwicklung eines Rennwagens nach ausgereiften, hoch auflösenden Reverse-Engineering- Tools verlangte. Taisuke Shinse von der Entwicklungsabteilung bei Mooncraft erläutert: „Die Entwicklung eines Rennwagens beginnt mit der Hand, und in dieser Phase stehen keine digitalen Daten zur Verfügung. Da die Stärke unseres Teams in der Kontrolle über den ganzen Prozess vom Produktdesign bis zur Fertigstellung liegt, beschlossen wir, in
den ScanArm zu investieren, um präzise zu digitalisieren und einen korrekten Datensatz aufzuzeichnen.“

Nun ein Sprung ins Jahr 2016. Mooncraft hat einen weiteren FARO Design ScanArm gekauft, um seine Reverse-Engineering-Fähigkeiten
weiter auszubauen. Mit der Einführung der industriellen Autoklavenverarbeitung wurden Karbonfaser-Verbundteile in der Rennwagenbranche normal. Mooncraft verzeichnete eine steigende Anzahl schwarzer Teile und stellte fest, dass die Formen, die gescannt werden mussten, zunehmend komplexer wurden. Das Team erkannte den Bedarf für eine schnellere Verarbeitung der gescannten Daten, wofür eine bessere und effizientere Lösung erforderlich war. Sie suchten dann ein Jahr lang nach dem besten Laserscanner für ihre  Messanforderungen und evaluierten verschiedene kameraartige und handgeführte Scanner. Tatsuya Sekine, Leiter der Entwicklungsabteilung bei Mooncraft, erläutert den Beschaffungsprozess: „Wir entschieden uns gegen kameraartige Scanner, da sie zu
groß sind, um sie für Messungen physisch an jeden Ort zu bringen. Abgesehen davon haben wir keinen temperierten Raum, da wir unsere
Messungen in der Werkstatt durchführen. Wir haben uns auch handgeführte Scanner angesehen, doch meinte das Team, dass es zu zeitraubend sei, Passmarken an den zu scannenden Teilen anzubringen und wieder zu entfernen, zumal wir Interferenzprüfungen während des Fertigungsprozesses vornehmen. Schließlich entschieden wir uns für den Design ScanArm, da wir den Gelenkarm am einfachsten implementieren konnten und das Team bereits mit der Technologie vertraut war. Den Ausschlag gab schließlich die optisch überlegene Blaulasertechnologie des Geräts, mit der wir die gewünschte Scanleistung erzielen können.“

Befestigen des 3D-Formteils an das 1:5-Modell für die Windkanalprüfung. Dies hilft Mooncraft, schnellere und sicherere Autos zu entwickeln.

VERKÜRZUNG DER LIEFERZEIT: VERRINGERUNG VON VORBEREITUNGS UND MESSZEITEN
Tragbarkeit war während der Evaluierung das Hauptkriterium für Mooncraft. Das Team benötigte im Wesentlichen eine Lösung,
mit der es überall Messungen durchführen konnte – ob in der Werkstatt oder an einem anderen Auftragsort in einer anderen Fabrik,
da Messungen vorgenommen werden müssen, während der Rennwagen montiert wird. Tatsuya Sekine erläutert: „Der Design ScanArm ist ein tragbares KMG mit integriertem Laserscanner. Er lässt sich problemlos in einem Koffer transportieren und in wenigen Schritten von einer einzigen Person einrichten. Außerdem ist keine Vorbereitungszeit mehr nötig, da der Design ScanArm unsere Komponenten scannen kann, ohne dass dafür ein Spray oder Passmarken nötig sind. Darüber hinaus reduziert das Gerät durch seine hohe Scangeschwindigkeit die für Messungen nötige Zeit und verkürzt so die Gesamtlieferdauer.“ 

Ein Mooncraft-Mitarbeiter demonstriert, wie der FARO Design ScanArm zum Scannen von Bauteilen an einem Rennwagen eingesetzt wird.

Früher musste das Mooncraft-Team ein Pulverspray auf schwarze Teile sprühen, um Scandaten zu erfassen. Dieses Verfahren kann jedoch bei Karbonfaser nicht verwendet werden, da die Tröpfchen in das Gewebematerial eindringen würden. Daher setzte Mooncraft ein gelbes Abdeckband auf der Karbonfaser ein, was aufgrund des komplizierten Designs der Autokomponenten zeitraubend war. Yutaka Kikuchi von der Entwicklungsabteilung sagt:

„Glücklicherweise können wir mit dem Design ScanArm schwarze Teile nun schnell und präzise scannen. Früher brauchten wir gewöhnlich zwei volle Tage, um ein Auto komplett zu scannen, heute können wir die gleiche Aufgabe an einem Tag erledigen.“

Ein Muster von Mooncrafts Rennwagen aus karbonfaserverstärktem Polymer.

Dank seiner kompakten Größe lässt sich der Scanner leichter umher tragen, und mit seinen Gegengewichten und seinem ergonomischen
Design können wir das Gerät bequemer bedienen. Alles in allem hat uns der Design ScanArm geholfen, den Aufwand im Zusammenhang mit
unseren Scanaufgaben zu reduzieren.“

INNOVATIVES DESIGN UND NEUESTE TECHNOLOGIE

Ein CAD-Entwurf eines Bauteils für Mooncrafts Rennwagen.

Neben der Entwicklung von Rennwagen ist Mooncraft auch im Bereich Industriedesign von Prototypen und Massengütern tätig – wie zum
Beispiel sechsrädrige Autos, Möbel, Spielzeug und Papierwaren –, wobei ein ausgeprägter Fokus auf innovativem Design durch die  Anwendung von neuester Technologie liegt. Tatsuya Sekine abschließend: „Meiner Ansicht nach verlangt die Entwicklung eines Rennwagens moderne Technologien, wie zum Beispiel eine Lösung zur Senkung des Luftwiderstands. Dieses Konzept kann dann in die Entwicklung von regulären Autos am Markt eingehen. Unsere Beteiligung an der Entwicklung des ‚Autos der Zukunft‘ hat es uns erlaubt, uns in diesem Bereich zu profilieren. Mooncraft gründet auf dem Glauben daran, dass Träume Wirklichkeit werden können, und wir erreichen Dinge, die normale Unternehmen für unmöglich halten. Es ist wirklich schön, wenn man Freude hat an dem, was man tut.“

– VORTEILE –
1 Zeiteinsparung bei Vorbereitung und Messung
2 Dank der Tragbarkeit des ScanArms weniger Vorgänge zum Scannen nötig

ÜBER MOONCRAFT CO., LTD.
Das 1975 gegründete Unternehmen MOONCRAFT CO., LTD (Mooncraft) entwirft und entwickelt Rennwagen,
erzeugt Aerodynamik mithilfe einer eigenen Windkanalanlage und fertigt Autoteile aus karbonfaserverstärktem Kunststoff (CFRP). Das Unternehmen verfolgt zudem verschiedene Projekte wie Industriedesign- und Entwicklungsaufträge. Mooncraft ist auch wegen  herausragender Erfolge in der Rennwagenentwicklung, des Einsatzes neuester Technologien wie Windkanalanlagen oder Autoklavsysteme
und seiner Kompetenzen in der Entwurfs-, Entwicklungs- und Fertigungsphase hoch angesehen. Das Unternehmen genießt auch  Anerkennung für seine Erfolge in den Bereichen Industriedesign und Transportation Design.
WWW.MOONCRAFT.JP

Arbeiten bei FARO

Entdecke die FARO Welt! Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Talenten.

Zu den Stellenangeboten

Unsere Seite wurde aktualisiert.

Bisherige Kontoinhaber müssen sich neu registrieren.

Diese Website verwendet Cookies (einschließlich Cookies von Drittanbietern). Einige dieser Cookies sind notwendig, damit unsere Website korrekt funktioniert, andere sind unwesentlich, helfen uns aber dabei, die Website zu verbessern, einschließlich der Sprach- und Standorteinstellungen und der Websiteanalyse. Lesen Sie mehr darüber, wie wir Cookies verwenden und wie Sie diese auf unserer Website konfigurieren oder deaktivieren. Mit dem weiteren Besuch dieser Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. x