fbpx

News

FARO kündigt Version 2018.5 von BuildIT Construction an

FARO kündigt Version 2018.5 von BuildIT Construction an

Die Software BuildIT Construction 2018.5 stellt neue Workflows und Erweiterungen für die kontinuierliche Projektbewertung bereit. Dadurch wird das zuverlässige Arbeiten in Traceable ConstructionTM ermöglicht.

Korntal-Münchingen, 19. September – FARO® (NASDAQ: FARO), der weltweit führende Anbieter von 3D-Messtechnik und Bildgebungslösungen für Anwendungen aus den Bereichen Fertigungsmetrologie und BIM/CIM im Bausektor, hat die neueste Version von BuildIT Construction 2018.5 angekündigt. Bei BuildIT Construction handelt es sich um eine umfassende Prüf-Softwarelösung, mit der sich Projekte beschleunigen und Verschwendung minimieren lassen. Ermöglicht wird dies, indem Baufachleuten ein einheitliches Software-Ökosystem mit automatisierten Workflows und leistungsstarken etablierten Plattformen zur Verfügung gestellt wird.

Registrierung von Focus Laser Scanner-Daten

Die Benutzer können jetzt auf mehrere Import-Lösungen zurückgreifen, die bei der Software-Integration für eine nahtlosere Erfahrung sorgen. BuildIT 2018.5 bietet die Möglichkeit, Datendateien des Focus Laser Scanner direkt während des Imports zu registrieren. Da keine Registrierungssoftware für Workflows mit verschiedenen Standorten mehr erforderlich ist und der Validierungsprozess direkt vor Ort innerhalb einer einzigen Softwarelösung durchgeführt werden kann, wird ein effizienter Workflow sichergestellt. Das ist ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal von BuildIT, da sowohl die Zeit von der Erfassung der Realitätsdaten bis zum Validierungsbericht um die Hälfte verringert als auch die Anzahl der erforderlichen Schritte drastisch reduziert wird.

 

Dateiimport aus Autodesk® Revit™

Mit BuildIT Construction 2018.5 sind Fachleute im Bereich Architektur, Ingenieur- und Bauwesen jetzt in der Lage, native Autodesk® Revit®-Dateien aus der Version 2015 nach 2018.5 zu importieren. Der native Dateiimport aus einem der wichtigsten BIM-Designtools ermöglicht einen schnelleren Prozess beim Modellvergleich. Ein weiterer Vorteil des Imports von Revit™-Dateien besteht darin, dass Datenverluste vermieden werden, die aufgrund von Einschränkungen bei der Datenkonvertierung verursacht werden. Mithilfe der Projekt-ID des Objektes ist es einfacher, die verschiedenen Software-Plattformen und Validierungsberichte nachzuvollziehen.

 

Unterstützung des Imports von IFC-Dateien

BuildIT 2018.5 importiert neben Revit-Dateien auch IFC 2×3- und IFC 4.0-Dateien. Da IFC-Dateien ein Standardformat in der Bauindustrie sind, gestaltet sich der Abgleich mit Entwurfsmodellen zu Prüfungszwecken somit effizienter und einfacher.

 

Toleranzauswertung

BuildIT Construction verfügt außerdem über einen neuen Befehl zur Analyse des Behältervolumens. Dadurch können Benutzer das korrekte Volumen besser dokumentieren. Anlagenverwalter können zu Kalibrierungszwecken anhand von bestimmten Höhenintervallen Diagramme für das Behältervolumen berechnen und erstellen. Die Kunden sind somit in der Lage, wichtige Überprüfungen genau und schnell durchzuführen. Dazu zählen beispielsweise die Überprüfung der Ebenheit und Winkelgenauigkeit des Bodens, topografische Kurven und das Messen von Verformungen konstruierter Objekte.

 

Benutzerdefinierte visuelle Darstellung

Der Export von farbigen Modellen im standardmäßigen E57-Dateiformat ermöglicht es den Nutzern von BuildIT Construction 2018.5, die Analyseergebnisse als 3D-Modell in die BIM-Modell-Viewer für Projektmanager wie Autodesk® Navisworks® und andere zu übertragen. Dies eröffnet die Möglichkeit der Visualisierung in gängigen Viewern und vereinfacht das Bauprojektmanagement. Zudem hilft es Probleme schnell und nachvollziehbar zu entdecken. Mit der neuen Version von BuildIT kann die Farbskala in Heatmaps an die lokalen Standards oder Projektanforderungen angepasst werden. Dadurch kann der Kunde außerhalb der Toleranz liegende Bereiche anhand der zugewiesenen Farben noch schneller ermitteln. Eine einwandfreie Identifikation von Projektbereichen, die überarbeitet oder korrigiert werden müssen, ist somit gewährleistet, z. B. die Ebenheit des Bodens, Wölbung von Trägern oder Abweichungen.

BuildIT Construction 2018.5 erlaubt es Projektmanagern, die Realitätsdaten von Baustellen mit Entwurfsdaten und älteren Status abzugleichen, um Diskrepanzen und Abweichungen auf nachvollziehbare Weise zu ermitteln. Auf diese Weise können fundierte Entscheidungen in kürzerer Zeit getroffen werden. Das Bauprojekt kann also zügig und ohne Materialverschwendung innerhalb der gesetzten zeitlichen und budgetären Vorgaben abgeschlossen werden. Die Version 2018.5 sorgt mit dem neuen Registrierungsworkflow während des Scan-Imports und der Fähigkeit, IFC-Dateien zu lesen, dafür, dass der Workflow des Nutzers noch weiter optimiert wird und deckt nun den gesamten Markt für BIM-Designsoftware für den Bausektor ab.

 

Weitere Informationen zum BuildIT-Software-Upgrade finden Sie hier.

Arbeiten bei FARO

Entdecke die FARO Welt! Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Talenten.

Zu den Stellenangeboten

Unsere Seite wurde aktualisiert.

Bisherige Kontoinhaber müssen sich neu registrieren.