fbpx

News

Der neue TracerSI für Projektions- und Inspektionsaufgaben

 

Erste Scan-Laserkamera für die geführte Montage

Korntal-Münchingen, 06. September – FARO® (NASDAQ: FARO), der weltweit führende Anbieter von 3D-Messtechnik und Bildgebungslösungen für Fertigungsmetrologie, Produktdesign, BIM im Bausektor, öffentliche Sicherheit und Forensik sowie von 3D-Machine-Vision-Anwendungen, gibt die Einführung der nächsten Generation der Tracer-Plattform für die lasergeführte Montage und Kontrolle bekannt – das Laser-Projektionssystem TracerSI. Bei dem TracerSI handelt es sich um eine vollständig integrierte, optimierte Lösung, die sich aus innovativer, verbesserter und auf dem TracerM-Produkt basierender Hardware und der BuildIT Projector-Software zusammensetzt.

Der FARO® TracerSI Laserprojektor ist ein 3D-Laserprojektor mit fortschrittlicher Laserabbildung für geführte Montage und In-Prozess-Verifizierung

Wie schon sein Vorgänger, der TracerM, verwendet auch der TracerSI 3D-CAD-Informationen, um 3D-Laserbilder auf physische Oberflächen zu projizieren und in Echtzeit eine visuell ansprechende virtuelle Vorlage bereitzustellen. Monteure können damit Komponenten schnell, präzise und absolut zuverlässig positionieren. Mithilfe dieser Lösung lassen sich erhebliche Investitionsrenditen erzielen. Unternehmen müssen nicht länger in physische Vorlagen aus Holz und Metall oder Werkzeuge investieren, die zunächst gebaut und anschließend instandgehalten, gelagert oder sogar repariert werden müssen. Hinzu kommt, dass Echzeit-Herstellungsfehler minimiert werden. Die Kosten für Ausschuss und Nacharbeiten werden somit drastisch reduziert. Erste Erfahrungen haben bereits gezeigt, dass sich durch geringere Nacharbeit und Ausschusseinsparungen die Anschaffungskosten in kurzer Zeit amortisierten.

Der FARO® TracerSI ist ein Laserprojektorsystem, welches die merkmalbasierte Ausrichtung vollständig unterstützt und somit die Einrichtung erheblich vereinfacht.

Der TracerSI wird die 2D-Bildgebung und ihre Verwendung bei jeder industriellen Anwendung von Grund auf verändern. Es handelt sich hierbei um eine völlig neuartige Laserscan-Kamera, deren Projektion und hochauflösende Bildscan-Funktionen sich auf das gesamte Projektionsvolumen erstrecken. Da die Laserscan-Kamera nicht auf Linsen oder herkömmliche Bilderfassung zurückgreift, entspricht die Messfeldtiefe dem vollständigen Projektionsbereich. Es gibt keinerlei Beleuchtungseinschränkungen, da die Bilder von Lasern projiziert werden. Auch im Hinblick auf Rahmengröße und Auflösung sind keine Einschränkungen zu beachten. Durch diese Kombination aus Laserscan-Bildgebung und hochgradig präziser Projektion wird ein neuer Branchenstandard im Bereich der wiederholbaren, lasergeführten Montage eingeführt.

 

Schnelle Einrichtung mit merkmalbasierter Ausrichtung

Der TracerSI bringt die geführte Montage durch die native Unterstützung der merkmalbasierten Ausrichtung einen großen Schritt voran. Dank der merkmalbasierten Ausrichtung müssen keine Reflektoren, die das Licht zur ursprünglichen Quelle zurück reflektieren, mehr am oder um das Objekt oder die Baugruppe herum platziert werden. Dadurch wird die für die Einrichtung benötigte Zeit erheblich verringert. Um die Ausrichtung zu synchronisieren, führt das System anschließend hochauflösende Bildscans des Bauteils oder der Baugruppe durch, um bekannte Merkmale, wie etwa Löcher oder Kanten mit dem CAD-Modell abzugleichen.

Ein staubdichtes Industriegehäuse mit aktivem Wärmemanagement macht den TracerSI zu einer robusten und zuverlässigen Lösung für den Einsatz in rauen Umgebungen.

Höhere Effizienz dank prozessinterner Kontrolle

Der TracerSI ist der erste Laserprojektor, der eine prozessinterne Kontrolle (In-Process Verification, IPV) ermöglicht. Bei der IPV wird die moderne Laserscan-Kamera in Verbindung mit der BuildIT-Projektorsoftware verwendet, um Qualitätsprüfungen durchzuführen. Im Laufe des Montageprozesses können die Benutzer jederzeit im Handumdrehen eine bildbasierte Qualitätsprüfung durchführen, um durchdachte Korrektur- oder Präventivmaßnahmen zu ergreifen und so den gesamten Ablauf zu verbessern. Dazu zählt auch die Möglichkeit, im Laufe des Montageprozesses oder bei der Endmontage das Vorhandensein oder Fehlen von Merkmalen zu bestimmen. Darüber hinaus können mithilfe der Überprüfung auf Fremdkörper oder Rückstände (Foreign Object Debris, FOD) zu jedem Zeitpunkt lose Fragmente erfasst und beseitigt werden.

„Wir bauen weiterhin auf dem Fachwissen auf, das wir durch unsere Übernahme von Laser Projection Technologies im Jahr 2016 erworben haben“, so Pete Edmonds, Vice President für Industrielle Messtechnik. „Zunächst bestand unser Schwerpunkt darin, ein besseres Produkt für die Laserprojektion zu entwickeln. Eine gründliche Analyse des Marktes hat jedoch ergeben, dass die Nachfrage eher in Richtung eines Laserprojektionssystems ging, das Hardware und Software in Form einer optimal abgestimmten und wiederholbaren Lösung kombiniert. Durch die Integration der BuildIT Projector-Software in die für Projektions- und Inspektionsaufgaben gedachte Tracer SI-Hardware-Plattform haben wir einen weiteren großen Schritt hin zur Verwirklichung unserer Vision gemacht, mithilfe der Scan-Laserkamera zum führenden und unangefochtenen Lösungsanbieter auf dem Projektions- und Inspektionsmarkt zu werden.“

Web-basierte Produktvorführungen können hier vereinbart werden.

Arbeiten bei FARO

Entdecke die FARO Welt! Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Talenten.

Zu den Stellenangeboten

Unsere Seite wurde aktualisiert.

Bisherige Kontoinhaber müssen sich neu registrieren.